Nazis eine kleben

Nazis haben in den letzten Jahren massiv den Weg in die Öffentlichkeit gesucht. Ob Demonstrationen, ihr Ringen um Parlamentsmandate auf Kommunal- und Landesebene oder ihre Flugblätter, Aufkleber und Schmierereien. Jeder Weg und jedes Mittel scheinen ihnen recht um die Öffentlichkeit aufzuhetzen und zu blenden. Ihr offener Rassismus zeigt jedoch, welchen menschenfeindlichen Politikstil sie mehrheitsfähig machen wollen. Dieser Dummheit gehört sich in den Weg gestellt. Mit vielen Mitteln und vielen gesellschaftlichen Akteuren gilt es diesen braunen Sumpf trocken zu legen. Die Verbreitung rassistischen Gedankenguts gehört der Kampf angesagt. Juristisch, im parlamentarischen Raum, auf der Straße, im Stadtbild und im Alltag. Es muss uns darum gehen, ihnen JEDEN öffentlichen Raum streitig zu machen. Unser „Hier verschwand ein Naziaufkleber!“ soll ein kleiner Beitrag dazu sein. Dabei wissen wir, dass dies leider noch nicht alles sein kann. Kein Platz für Nazis! Nirgendwo!“

Eine Initiative der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken Bezirksverband Braunschweig, Bezirksverband Hannover, Kreisverband Schwerin & Kreisverband Rostock.


News aus dem Bundesverband

Solidarität statt Hetze —Heraus zum 1. Mai

01.05.2017: Wir fordern: ein gutes Leben für Alle!

Declaration of Europe: turn left!

19.04.2017: Anfang April 2017 haben sich auf Einladung von Jusos, Falken und DGB Jugend NRW über 1.000 junge Menschen aus sozialistischen Jugendorganisationen und Gewerkschaftsjugenden aus ganz Europa getroffen und eine Deklaration erarbeitet. Fazit: EUROPE TURN LEFT!

Arbeitsmaterial und Tipps zu den Kinderrechten

29.03.2017: Kinderrechte ins Grundgesetz! NRW richtet den Kinder- und Jugendhilfetag aus und verkündet zu diesem Anlass, das Thema in den Bundesrat einzubringen. Das zuständige Bundesministerium spricht sich auch dafür aus. Wir auch, aber es geht vor allem um UMSETZUNG von Kinderrechten.

Keine Soldaten in unseren Häusern!

27.03.2017: Der Bundesausschuss der SJD - Die Falken bekräftigt die ablehnende Haltung des Verbands gegen jegliche Militarisierung und die Bundeswehr.

G20 ÜBER BORD ! Nach Hamburg!

22.03.2017: Wir unterstützen den Protest und Widerstand gegen den G20-Gipfel, der am 7. und 8. Juli in Hamburg stattfinden soll. Zu den geplanten Protesten gehören zum einen ein Alternativgipfel an den Tagen vor dem G20-Gipfel, der Tag des zivilen Ungehorsam am 07.07. und eine Großdemonstration am 08.07..


Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.